Medea? Eine Textcollage von Peter Glockner

 

Ein literarischer Bogen von der Antike

 

über Schiller bis zur RAF

 

Die Stammheim „Medea?“ ist Ulrike (Maria) Meinhof und natürlich auch Medea- die griechische, die der unzählig anderen und auch Maria Stuart.. Ausgehend von der in Stammheim inhaftierten RAf Generation ist über eine Textcollage ein Schauspiel für eine Schauspielerin entstanden, die die Texte von Euripides über Schiller bis in die Neuzeit umfasst und diese lässt eine Figur aufwarten, die allen voran Frau und Mutter und eben auch Schauspielerin ist. Denn eigentlich ist das ganze Leben nur Rolle, die aber wenn nicht im Theater im wirklichen Leben, eine wie auch immer geartete politische Verantwortung beinhaltet, die nun respektive die Frau allen voran als Frau gerecht werden muss. Probleme?.... Medea?... Ein Kaleidoskop